headerkrd

Satzung

§ 1 Name und Sitz, Vereinsjahr

Der Verein führt den Namen „Verein für Kaffeesahnedeckelsammler Deutschland“. Er soll nicht rechtsfähig sein.

      (1)      Sitz des Vereins ist der Wohnort des/der 1.Vorsitzenden.

      (2)      Das Vereinsjahr dauert vom 1. Januar bis 31.Dezember.

§ 2 Zweck

 Zweck des Vereins ist die Förderung und Pflege des Kaffeesahnedeckelsammelns. Er veranstaltet Tauschtage und Ausstellungen und führt alle ihm zur Erreichung des Vereinszwecks geeignet erscheinenden Maßnahmen durch.

Der Verein bietet bei der Verwertung von Sammlungen seine beratende Hilfe an.

§ 3 Mitgliedschaft

(1)  Der Verein besteht aus Aktiv- und Passivmitgliedern.

        (2)  Mitglied werden kann jede natürliche und jede juristische Person des privaten und öffentlichen Rechts.

        (3)  Über den schriftlichen Antrag entscheidet der Vorstand. Die Mitgliedschaft wird erworben durch Aushändigung des  Mitgliedsausweises. Eine Ablehnung der Mitgliedschaft bedarf keiner Begründung.

(4)  Die Mitgliedschaft endet

              a)  mit dem Tod des Mitglieds,

              b)  durch schriftliche Austrittserklärung, gerichtet an ein Vorstandsmitglied, sie ist nur zum Schluss eines
            Vereinsjahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 6 Wochen zulässig,

              c)  durch Ausschluss aus dem Verein.
  (5)  Ein Mitglied, das in erheblichem Maß gegen die Vereinsinteressen verstoßen hat, kann durch Beschluss des Vorstands aus dem Verein ausgeschlossen werden. Vor dem Ausschluss ist das betroffene Mitglied persönlich oder schriftlich zu hören. Die Entscheidung über den Ausschluss ist schriftlichen zu begründen und dem Mitglied mit Einschreiben gegen Rückschein zuzustellen. Es kann innerhalb einer Frist von einem Monat ab Zugang (Einlieferungstag bei der Post + 3 Tage) schriftlich Berufung beim Vorstand einlegen. Über die Berufung entscheidet die Mitgliederversammlung. Macht das Mitglied vom Recht der Berufung innerhalb der Frist keinen Gebrauch, unterwirft es sich dem Ausschließungsbeschluss.
  (6)  Jedes Mitglied hat Stimmrecht bei der Mitgliederversammlung, sowie das Recht zur Teilnahme an allen Veranstaltungen des Vereins.

§ 4 Pflichten der Mitglieder


  (1)  Die Mitglieder verpflichten sich, den Jahresbetrag, welcher von der Mitgliederversammlung festgelegt wird, bis spätestens 1. März des Vereinsjahres zu bezahlen.

§ 5 Organe

(1)  Die Organe des Vereins sind

            (a)  1. Vorsitzender

            (b)  2. Vorsitzender

            (c)  Kassierer

            (d)  1 Beisitzer - Die Position des Sekretärs wird von einer Person des Vorstands mitbekleidet.

      (2)  Der Vorstand wird auf 2 Jahre gewählt.

      (3)  Jedes Vorstandsmitglied kann bis zu 2 Ämter innehaben.

§ 6 Gesamtvorstand und vertretungsberechtigter Vorstand

Zu den Aufgaben des Gesamtvorstands gehören insbesondere:

             (a)  die Leitung und die Beschlussfassung über Angelegenheiten des Vereins, sofern diese nicht der
             Mitgliederversammlung vorbehalten sind,

             (b)  Vertretung des Vereins gegenüber anderen Vereinen und Verbänden,

       (1)  Jedes Mitglied des Gesamtvorstandes hat bei den Vorstandssitzungen Stimmrecht. Der Gesamtvorstand  fasst seine
        Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Die Tätigkeit seiner Mitglieder ist ehrenamtlich.

       (2)  Die Aufgaben und Rechte sind darüber hinaus durch § 26 BGB bestimmt. Jeder von ihnen ist
        einzelvertretungsberechtigt.

       (3)  Scheidet ein Vorstandsmitglied während der gewählten Periode aus dem Vorstand aus, so übernimmt ein
        Vorstandsmitglied dessen Aufgaben. In diesem Fall findet § 5(3) keine Anwendung.

§ 7 Mitgliederversammlung

       (1)  Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jedes Jahr vor dem ersten Tauschtreffen nach Beendigung eines Vereinsjahres statt.  Die
        Einberufung muss schriftlich mindestens 6 Tage zuvor unter Bekanntgabe der Tagesordnung erfolgen.

       (2)  eine außerordentlichen Mitgliederversammlung kann vom Vorstand einberufen werden. Der Vorstand muss auf Antrag
        von einem Drittel der Mitglieder zum frühestmöglichen Termin eine außerordentliche Mitgliederversammlung
        einberufen. Weiter gilt sinngemäß § 7 Abs. 1

       (3) Jede nach den Bestimmungen der Satzung einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Über die
        Versammlung ist eine Niederschrift anzufertigen, die vom Schriftführer zu unterschreiben ist.

§ 8 Beschlussfassung und Stimmrecht

       (1)  Beschlüsse einer Mitgliederversammlung werden mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst.
        Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des 1. Vorsitzenden.

       (2)  Satzungsänderungen erfordern eine Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder.

§ 9 Vorbereitungen zur ordentlichen Mitgliederversammlung

Die Kasse ist vor der ordentlichen Mitgliederversammlung durch ein Mitglied zu prüfen. Der Bericht wird dem Kassierer zur Berichterstattung bei der Mitgliederversammlung übergeben.Anträge zu einer ordentlichen Mitgliederversammlung sind mindestens 2 Wochen vor der Mitgliederversammlung dem 1.Vorsitzenden schriftlich einzureichen.

§ 9 a Neuwahl des Vorstands

Bei mehreren Bewerbern muss geheim und einzeln abgestimmt werden. Wenn alle anwesenden Mitglieder einverstanden sind, kann auch per Akklamation gewählt werden.

§ 10 Tagesordnung der Mitgliederversammlung

  

Die Tagesordnung einer ordentlichen Mitgliederversammlung muss enthalten:

  1. Genehmigung des Protokolls der vorjährigen Mitgliederversammlung

  2. Kassenbericht

  3. Bericht der Kassenprüfung

  4. Jahresbericht des Vorsitzenden und Ehrungen

  5. Entlastung des Vorstandes

  6. ggf. Wahl eines Wahlleiters, der nicht Vorstandsmitglied oder Kandidat für die Vorstandschaft sein darf

  7. ggf. Wahl des ersten und zweiten Vorsitzenden

  8. Vorschlag und Bestätigung der weiteren Vorstandsmitglieder

  9. Anträge

  10. Verschiedenes

§ 11 Auflösung des Vereins

       (1)  Die Auflösung kann durch eine Mitgliederversammlung erfolgen. Hierzu ist eine Zweidrittel-Mehrheit aller
        Vereinsmitglieder notwendig.

       (2)  Das Vereinsvermögen fällt dem Roten Kreuz als Spende zu.

§ 12 Gerichtsstand

Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist der Wohnort des/der jeweiligen Vorsitzenden.
 

Langen, den 26.04.2003                 Änderungen gemäß Mitgliederversammlung vom 13.04.2013  sind enthalten.

JoomShaper